Page 25

20181113.PO

November 2018 · Porta Extra 25 Kunstvielfalt, die gefangen nimmt Mitglieder des Kunstkreises Porta Westfalica zeigten bei Porta Möbel beeindruckende Arbeiten. Neben Bildern gehörten auch Skulpturen zu der Ausstellung. Seien Sie weise wie die Eulen: werden Sie nachtaktiv. Werden Sie als neue Kollegin/neuer Kollege Teil unseres Zustellteams. Detlev Horn, Leiter des Stammhauses der Porta Unternehmensgruppe (2.v.l.), genoss ebenfalls die Ausstellung. Fotos: Kauffeld Aktuell bieten wir in folgenden Bereichen eine Anstellung: Minden Stemmer Nordstadt Hahlen Uphausen Porta Westfalica Lerbeck Kleinenbremen Hausberge Nammen Hille Holzhausen Hartum Hille-Ort Südhemmern Petershagen Lahde Eldagsen  Attraktive Bezahlung bei Anstellung auf 450-Euro-Basis oder auf sozialversicherungspflichtiger Basis als Erst- bzw. Zweitanstellung. Bezahlte Urlaubstage und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Weitere Leistungen und Vorteile.  Sie sind mindestens 18 Jahre alt, Frühaufsteher-Typ und arbeiten mit hohem Eigenverantwortungsbewusstsein. Je nach Lage des Zustellbezirks ist ein Auto, Mofa oder Fahrrad nötig. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter 0571-882229, per E-Mail an info@ichwerdezusteller.de oder nutzen Sie das Kontaktformular auf unserer Website ichwerdezusteller.de. Beinahe bedrohlich, aber dabei ein Blickfang mit viel Atmosphäre: der Rabe. bigkeit fast bedrohlich wirkten. Schöne Blumenbilder waren zu sehen und die Porta Westfalica ins Foto gebannt verzauberte mit herbstlichen Farben. Hier wurde Kunst so präsentiert, dass die Besucher des Möbelhauses gern stehen blieben, um zu betrachten, vielleicht auch ein Gespräch mit den Künstlern zu führen, um etwas mehr zu erfahren über das Dargestellte oder auch über angewandte Techniken und verarbeitete Materialien. Sprach man mit den Besuchern, die ein wenig verweilten, so war das Echo durchaus positiv, wobei die Beurteilung der unterschiedlichen Kunstwerke ebenso unterschiedlich ausfiel. Detlev Vahldiek brachte zu Ausdruck, was wohl viele empfanden: Wichtig sei, dass das Kunstwerk gefalle und eine nachhaltige Wirkung auf den Betrachter ausübe. Die Mitglieder des Kunstkreises waren gern bereit, über ihre Kunstwerke zu berichten und die angewandten Techniken zu erklären. So war diese Ausstellung nicht nur eine Plattform, künstlerische Aktivitäten zu präsentieren, sondern auch Informationen zu bieten für kunstinteressierte Menschen, sie vielleicht anzuregen, selbst zu erproben, ob ihnen künstlerisches Schaffen Befriedigung bringen könnte. Musik umrahmte die Eröffnung der Kunstausstellung, dargeboten von der Musikschule Porta Westfalica. Durch Initiative der Barkhauser Künstlerin Gerhild Schlischewsky ist seit neun Jahren auch das linke Weserufer vom Kunstkreis Porta Westfalica „belebt“ worden – mit viel Erfolg, wie sie zum Ausdruck brachte. Dabei zeigte sie sich besonders dankbar für das große Entgegenkommen und die Unterstützung durch Porta-Möbel. Von Robert Kauffeld Barkhausen. Der Kunstkreis Porta Westfalica e. V. veranstaltete wieder eine große Kunstausstellung bei Porta- Möbel in Barkhausen. Nunmehr zum neunten Mal zeigten Künstlerinnen und Künstler die eindrucksvollen Ergebnisse ihres Schaffens. Es waren Kunstwerke in großer thematischer Vielfalt und unterschiedlichen Erscheinungsformen zu sehen. Große farbige Bilder fielen dem Besucher sofort ins Auge, ließen ihn verweilen, um genauer hinzusehen und vieles zu entdecken, was vielleicht schon auf den ersten Blick ansprechend wirkte oder sich erst bei genauem Betrachten offenbarte. Da sah man Bilder, die alte Gebäude aus der dörflichen Nachbarschaft zeigten. Stimmungsvoll wurden Häfen im Mittelmeer dargestellt. Fernweh erzeugten Bilder ferner Länder, wie Felsformationen im Monument Valley in den USA. Dann war eine Personengruppe zu sehen, die aus fließenden Farben mit unscharfen Umrissen entstanden zu sein scheint. Ein großes Kunstwerk ließ viel Raum für eigene Interpretationen. Es fesselt das Auge, hatte eine starke Wirkung, angenehm für den Betrachter. Skulpturen stellten Tiere dar, wie eine Katze in typischer Haltung. Sie fühlt sich glatt und angenehm an. Weitere große Bilder zeigten Raben, die in ihrer dunklen Far


20181113.PO
To see the actual publication please follow the link above