MT Online: Das waren die Top-Klicks im Jahr 2015

Die 2015 auf MT.de meistgeklickten Artikel. Repro: MT

Die 2015 auf MT.de meistgeklickten Artikel. Repro: MT

Pro Tag besuchen – im Jahresdurchschnitt gerechnet – fast 20 000 Menschen MT.de, in den Sozialen Netzwerken erreicht die Redaktion meistens sogar noch mehr Menschen. Bei Facebook wurden Beiträge des Mindener Tageblatts im Jahr 2015 genau 7.659.426 Mal auf den Pinnwänden der Nutzer eingeblendet – das sind etwa 2,5 Millionen mehr Einblendungen als noch im Vorjahr. Welche Artikel haben die Leser im Internet 2015 am meisten bewegt? Welche Fotos kamen gut an und welche Videos waren Renner? Die Redaktion hat die beliebtesten Themen 2015 gesammelt und stellt sie hier vor.

An den Zahlen lässt sich schnell erkennen: Die „Blaulicht“-Themen rund um Verkehrsunfälle und Kriminalität werden auf MT.de am häufigsten von den Lesern angeklickt – sowohl auf MT.de als auch in den sozialen Netzwerken. Ein Thema, das die Menschen 2015 ebenso stark interessierte, ist der Bombenfund an der Mindener Schachtschleuse im Februar. Dass viele Menschen der Polizei bei ihrer Ermittlungen helfen wollen, zeigen nicht nur die Plätze zwei und drei, sondern auch der Facebookpost mit der stärksten Reichweite, bei dem es um Fahndungsfotos ging. Bei Twitter gefiel den Leuten zur Abwechslung etwas Buntes. Auf Instagram, wo das MT mittlerweile rund 1300 Fans hat, macht es offenbar die Mischung.

MT.de: Platz 1

„Live-Ticker: Bombenfund an der Schachtschleuse“ war der meist geklickte Artikel auf MT.de im vergangenen Jahr. 121 855 Mal wurde er von den Online-Nutzern aufgerufen. Eine 1000-Kilo-Bombe wurde am Mittwoch, 18. Februar, an der Schachtschleuse in Minden gefunden. Die Besatzung eines Schwimmbaggers entdeckte sie bei Nassbaggerarbeiten im Bereich des Verbindungskanals Nord. Nach dem Fund wurden die Arbeiter abgezogen und der Sprengkörper blieb in der Schaufel des Baggers auf dem Schwimmponton zurück. Um 23.15 Uhr schaffte es Feuerwerker Karl-Heinz Clemens vom Boot aus beide Zünder der Bombe zu entfernen. Es war bereits die zweite Bombe innerhalb eines Jahres in Minden. Der letzte Fund war im Juli 2014. (Hier geht es zum Artikel).

MT.de: Platz 2

Eine 25-Jährige wurde in der Silvesternacht 2014/2015 von zwei Unbekannten in Minden sexuell missbraucht. Die Polizei bat die Bevölkerung bei der Suche nach den Tätern um Hilfe. Der dazu gehörige Artikel wurde im letzten Jahr 41 944 Mal geklickt. Die Frau wurde erheblich verletzt, als sie gegen 1 Uhr am Neujahrsmorgen am Automaten an der Hausberger Straße Zigaretten holen wollte. Zwei Männer griffen sie an. Der Größere der beiden packte sie am Hals und drückte ihr die Luft ab. Der Zweite hielt ihre Arme fest. Als sie versuchte zu schreien, erhöhte der Mann, der ihren Hals würgte, den Druck. Die Männer drängten sie auf einen Hof. Bis heute konnten die beiden Täter nicht ermittelt werden. (Hier geht es zum Artikel)

MT.de: Platz 3

Eine Auseinandersetzung zwischen einem Motorradfahrer und einer Autofahrerin in Hille führte am 16. April dazu, dass die Polizei Zeugen sowie die Autofahrerin suchte. 41 920 Mal wurde der Artikel auf MT.de angeklickt. Nach Angaben des 33-Jährigen war er mit seinem Zweirad auf der Mindener Straße in Richtung Frotheim unterwegs, als die Autofahrerin vom Parkplatz nach links auf die Straße fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, habe er stark bremsen und ausweichen müssen, schilderte er. Anschließend habe es einen Wortwechsel gegeben. Als die Frau dann anfuhr, sei sie gegen das Zweirad gefahren. Das wurde dabei beschädigt. Die Hillerin konnte ermittelt werden. Im Februar soll ein Gericht darüber entscheiden, wie der Streit ausgeht. (Hier geht es zum Artikel)

Auch in densozialen Netzwerken wurden MT-Beiträge vielfach wahrgenommen, kommentiert und geteilt.  Repro: MT

Auch in den sozialen Netzwerken wurden MT-Beiträge vielfach wahrgenommen, kommentiert und geteilt. Repro: MT

Facebook-Leser wollen bei Fahndung helfen

Der Angriff auf eine 25-jährige Mindenerin in der Silvesternacht 2014/2015 bewegte im letzten Jahr auch die Facebook-Leser des Mindener Tageblatts. Der Artikel mit einem Phantombild der mutmaßlichen Täter hat 92 128 Menschen auf dem sozialen Netzwerk erreicht. 941 Nutzer teilten den Beitrag. Leider ohne Erfolg: Die Täter konnten bis heute nicht gefunden werden. (Hier geht es zum Facebook-Post)

Twitter-Follower lieben Cartoonist Ruthe

Dass der Cartoonist Ralph Ruthe für den Webvideopreis nominiert wurde, verkündete das MT auf seinem Account @MT_Online am 2. Mai. Fast 15 000 Mal wurde der Tweet bei Nutzern angezeigt. Auf Platz zwei mit mehr als 6000 Impressionen hat es der Tweet über den Terroreinsatz in Rahden im November geschafft. Die Karte mit dem Evakuierungsradius bei der Bombe hat fast 5000 Nutzer erreicht. (Hier geht es zum Twitter-Account des Mindener Tageblatts)

Auf YouTube sammelt ein zauberhafter Oldie Klicks

Wenn es um das meist geklickte Video aus dem Jahr 2015 auf dem YouTube-Kanal des Mindener Tageblatts geht, muss die Redaktion ein bisschen zurück schauen. Das mittlerweile zwei Jahre alte Video über die „Ehrlich Brothers“ sammelte noch 22 481 Klicks – insgesamt wurde das Video mittlerweile fast 39 000 Mal angeschaut. Dass die Brüder aus Bünde noch immer so viel angeschaut werden, wundert nicht, schließlich starten Chris und Andreas Ehrlich richtig durch. Ihre Shows spielen sie in immer größeren Hallen und auch in Fernsehtalkshows sind sie mittlerweile Zuhause. (Hier geht es zum Video der Ehrlich Brothers)

Instagram-Abonnenten liken Drohnenfoto vom Kaiser Wilhelm an die Spitze

Auf Instagram ist die Redaktion seit Sommer 2014 unter mindener_tageblatt zu finden. Dort werden Fotos und Videos aus dem Redaktionsalltag oder von Terminen gepostet. Auch Leserfotos finden eine Plattform. Im letztes Jahr gefielen 5819 Leuten die 332 veröffentlichten Fotos. Diese Bildkombo zeigt die neun beliebtesten Motive. Am meisten „Likes“ hat das Drohnenfoto vom Kaiser-Wilhelm-Denkmal von Krischi Meier bekommen: 81. (Hier geht es zum Instagram-Account vom Mindener Tageblatt)

Von Svenja Kracht, Online-Redaktion

Mehr über die Nutzung von MT.de und Co. im Blogbeitrag „MT.de-Reichweite geht nach CMS- und Paywall-Knick im Jahr 2015 wieder nach oben – zunehmende Bedeutung von Mobil und Sozialen Netzwerken