Bruns-Gruppe stellt Logistik-Bereich neu auf – Zustellung künftig als eigenständiger Dienstleister auch für Dritte unterwegs

Die neue Bruns Logistik GmbH hat allen bisherigen MT-Zustellern die Übernahme zu den alten Konditionen angeboten. Gleichzeitig startet sie eine Einstellungsoffensive, um sich für die neuen Aufgaben optimal aufstellen zu können. Repro: MT

Die neue Bruns Logistik GmbH hat allen bisherigen MT-Zustellern die Übernahme zu den alten Konditionen angeboten. Gleichzeitig startet sie eine Einstellungsoffensive, um sich für die neuen Aufgaben optimal aufstellen zu können. Repro: MT

Die J.C.C. Bruns Betriebs GmbH Minden, unter anderem Herausgeberin des Mindener Tageblatts, hat den Unternehmensbereich Zustellung in die eigenständige Bruns Logistik GmbH ausgegliedert. Die Gesellschaft wurde im Oktober 2015 gegründet und hat nun im Zuge des Übergangs in die neue Betriebsform allen bisher bei der Dachgesellschaft beschäftigten rund 300 Zustellerinnen und Zustellern eine Übernahme zu gleichen Konditionen wie im bisherigen Arbeitsverhältnis angeboten.

Oliver Geissler, Geschäftsführer der Bruns Logistik GmbH, begründet den Schritt mit den in den letzten Jahren veränderten und erweiterten Aufgaben im Bereich der Zustellung. Längst tragen viele MT-Zusteller nicht mehr nur Zeitungen oder zeitungsnahe Publikationen aus. Die Anzahl der zu verarbeitenden, nicht im eigenen Unternehmen hergestellten Produkte wie etwa Briefpost und Werbebeilagen steige kontinuierlich an.

Durch die Ausgliederung in eine eigenständig operierende Logistik-Gesellschaft möchte man sich noch breiter für Dienstleistungsangebote beim logistischen Service „bis vor die Haustür“ aufstellen und für weitere Kunden öffnen. Dies schaffe auch Synergien in der Zusammenarbeit mit den weiteren im Logistik-Bereich tätigen Bruns-Töchtern bzw. -Beteiligungen “Postwestfalica” und “Citipost OWL”, so Carsten Lohmann, Mitgeschäftsfürer der J.C.C. Bruns Betriebs GmbH.

Schon heute kann das Zustellteam aus dem Hause Bruns in unabhängigen Qualitätsprüfungen im Vergleich mit Wettbewerbern besonders hohe Standards vorweisen. Dazu tragen eine motivierte Mannschaft und modernste Betriebsorganisation unter anderem mittels geobasierter Logistiksoftware bei. Weitere Aktivposten des neuen Logistik-Dienstleisters: Die IT-gesteuerte Weiterverarbeitungs- und Versandanlage in unmittelbarer Nachbarschaft zur Rotationsdruckerei der Bruns Druckwelt am Trippeldamm, die langjährige Erfahrung im Zustellgeschäft und die buchstäblich jeden Briefkasten im Operationsgebiet erfassende Ortskenntnis. “Mit der jetzt vollzogenen Gesellschaftsgründung haben wir eine optimale Basis für die künftige Neukundenakquise”, ist Geissler sicher.

Im Zuge der Neugründung hat die Bruns Logistik GmbH eine Einstellungs-Offensive für neue Zustellerinnen und Zusteller gestartet. Unter anderem wirbt sie mit Hörfunk-Spots auf Radio Westfalica und der eigens geschaffenen Website „ichwerdezusteller.de“ Werbung für die Arbeit der Zusteller. Dort werden auch Fragen beantwortet wie “Wie sieht die Arbeit des Zustellers aus?”, “Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?” und “Was kann man als Zusteller verdienen?”.

Hier geht es zur Seite “ichwerdezusteller.de”: www.ichwerdezusteller.de

Wer sich für eine Beschäftigung bei der Bruns Logistik GmbH interessiert, kann sich unter anderem auf der Internetseite "ichwerdezusteller.de" informieren. Repro: MT

Wer sich für eine Beschäftigung bei der Bruns Logistik GmbH interessiert, kann sich unter anderem auf der Internetseite “ichwerdezusteller.de” informieren. Repro: MT

2 thoughts on “Bruns-Gruppe stellt Logistik-Bereich neu auf – Zustellung künftig als eigenständiger Dienstleister auch für Dritte unterwegs

  1. Heiko

    Wie ist die Bezahlung denn grundsätzlich ausgestaltet? Wird für ein Bezirk eine Stundenzahl angesetzt, in welcher dieser bedient werden muss? Und wird dem Zusteller dann ausschließlich diese Stundenzahl vergütet? Oder wird einem Zusteller, der mehr Zeit benötigt, diese auch in vollem Umfang vergütet?

    Und was bedeutet zu gleichen Konditionen? Wenn es den Mindestlohn gibt (8,50 Euro), dann kann es ja keine schlechteren Konditionen geben :)

  2. Oliver Geissler

    Vielen Dank für den Kommentar und die Nachfrage “Heiko”.

    Natürlich gibt es wie bei fast allen Unternehmen für jeden Arbeitsplatz eine Bewertung. Das gilt für Tätigkeiten in der Zustellung wie auch in der Verwaltung und im Außendienst. Bei einem erhöhten Arbeitsaufkommen hat eine Mitarbeiterin/ ein Mitarbeiter in der Zustellung auch mehr Zeit zur Verfügung und verdient auch entsprechend mehr.
    Da der durchschnittliche Stundenlohn deutlich über 8,50 Euro liegt, bedeutet „zu gleichen Konditionen“, dass die Zustellerinnen und Zusteller nach dem Wechsel in die Bruns Logistik GmbH nicht weniger verdienen als vorher. Die Gründung der neuen Logistik-Gesellschaft ist wie beschrieben rein strategisch auf die Zukunft ausgerichtet und hat eben nicht eine Herabstufung der Stundenlöhne auf 8,50 Euro zum Ziel.

    Oliver Geissler, Bruns Logistik GmbH

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*