MT-Redaktion plant weiteren Band zu Geheimnissen in Minden und Umgebung

Der erste Band der “Mindener Geheimnisse” ist im Jahr 2017 erschienen. Ein zweiter Teil ist für 2020 geplant.

2017 erschien das Buch „Mindener Geheimnisse“. Jürgen Langenkämper und Kerstin Rickert für die MT-Lokalredaktion sowie Eva-Maria Bast, Initiatorin der preisgekrönten „Geheimnisse der Heimat“-Buchreihe, präsentierten darin 50 spannende Geschichten aus der Stadt an der Weser. Ausgangspunkt waren jeweils (mehr oder weniger) öffentlich zugänglich Relikte aus der Vergangenheit; auf die Spur gebracht wurde das Autorenteam von Mindenerinnen und Mindenern, die es zu diesen besonderen, überraschenden und meist vergessen Anhaltspunkten führten und Interessantes darüber zu berichten wussten. Intensive Recherchen förderten meist weitere Informationen zu Tage. Der 192-seitige Band stieß auf großes Interesse, schon bald musste eine zweite Auflage nachgedruckt werden. Für 2020 ist ein weiterer Band mit neuen „Geheimnissen“ geplant, der auch die umliegenden Städte und Gemeinden Porta Westfalica, Petershagen und Hille mit in den Blick nehmen soll.

Als Appetitanreger veröffentlicht das MT in den Wochen vor Weihnachten noch vier weitere Kapitel des ersten Bandes als Mini-Serie, am Samstag erschien die Geschichte über ein rätselhaftes Tor an der Mindener Stiftstraße (Link siehe unten).

Schon jetzt freut sich das Autorenteam, das für den kommenden Band um den ehemaligen MT-Chefredakteur Christoph Pepper anstelle von Eva-Maria Bast ergänzt werden soll, über Anregungen, Tipps und Hinweise aus der Leserschaft.

50 Mindener Geheimnisse: Ein denkwürdiges Symbol am Tor eines Hauses in der Stiftstraße

Band 1 ist auch (noch) im MT-Lesershop erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*