Category Archives: Magazine

Nachrichten und Berichte aus der bunten Welt der MT-Magazine

Von „Schule Anno dazumal“ bis Bilanz der Rettungsdienste: Die neue Ausgabe des MT-Magazins „Petershagen Extra“ ist da

Die neue Ausgabe des MT-Magazins „Petershagen Extra“ ist erschienen – hier ein Blick auf die ePaper-Ausgabe für Smartphones. Repro: MT

Da ist es wieder: Heute ist das Magazin „Petershagen extra“ erschienen. Die Druckausgabe liegt dem Mindener Tageblatt im Gebiet der Stadt Petershagen bei und ist außerdem an mehreren öffentlichen Stellen wie in den Rathäusern kostenlos zu haben. Darüber hinaus gibt es wie gewohnt verschiedene digitale Ausgaben (siehe unten).

Gut gefüllt ist auch diesen Ausgabe mit Service, Terminen und vielen Geschichten aus Petershagen. Darunter über eine Spurensuche in Seelenfeld, über zwei Frauen, die alte Handarbeitstechniken vermitteln und über einen Blick hinter die Kulissen der Rettungsdienste. Groß berichten wir auch aus einer Ausstellung im Historischen Museum in Bielefeld, in der es um den Schulalltag in alten Zeiten geht. Viele Exponate stammen aus Petershagen.

Zu den Aushängeschildern der Stadt zählt die Weserfähre Petra Solara, die aktuell auf die neue Saison im Frühjahr vorbereitet wird. Die Lektüre dieses Beitrags lohnt sich ganz besonders, denn wer aufmerksam liest, wird das Preisrätsel lösen können – verlost werden wieder Einkaufsgutscheine. Dass es den Posaunenchor in Wasserstraße seit fünf Jahrzehnten gibt, gehört ebenfalls zu den Themen des Hefts.

Weiter berichtet die Ausgabe über die Seniorenfeier in Wasserstraße, die sich (auch) diesmal zum Dorfgemeinschaftsfest entwickelt hat und über die neue Chronik in Ovenstädt. Beiträge widmet das Magazin den Fußball-Minis auf Torejagd im Lahder Schulzentrum und dem Karnevalsverein, hier besonders dem jungen Narrenvolk. Und selbstverständlich gibt es wieder einen ausführlichen Terminteil mit einer Übersicht über die Veranstaltungen der nächsten drei Monate.

Wer die digitale Ausgabe des Petershagen-extra bevorzugt, findet das Magazin entweder als eMagazin auch auf MT.de, ansonsten auch als ePaper in der „MT Digital“-App für Tablets und Smartphones.

Von Oliver Plöger, Lokalredaktion

Stolpersteine 
auf Arabisch – vierte Ausgabe der arabisch-deutschen Zeitung erschienen

Die Deutsch-Arabische Zeitung als ePaper auf dem Handy-Monitor. Repro: MT

Noureddine Boulouh veröffentlicht in diesem Februar zum vierten Mal seine arabisch-deutsche Zeitung. Der Sprachlehrer aus Bad Oeynhausen will mit seinem Projekt kulturelle Berührungsängste mindern und die Integration fördern. Dazu wählt er Themen und Artikel aus dem Mindener Tageblatt und von Institutionen, die Integration und Bildung thematisieren. Boulouh übersetzt diese Texte in arabische Sprache. Die Zeitung erscheint zweisprachig, ein Artikel steht jeweils auf Deutsch und Arabisch direkt nebeneinander.

Die aktuelle Ausgabe informiert wieder über Integrationsmöglichkeiten und – hilfen, aber auch über Themen wie Grippeimpfung, Asylrecht, Sexualkundeunterricht oder Aus- und Weiterbildung. Mit einem Artikel über die Stolpersteine in Minden thematisiert er auch den Umgang mit  deutscher Geschichte. „Ich versuche aktuelle Themen aus Minden darzustellen“, sagt Boulouh. An den Stolpersteinen kommen seine Leser täglich vorbei, ohne zu wissen, was das eigentlich ist.

Hilfe beim Redigieren gibt es laut Boulouh reichlich. Redakteure, die an der arabisch-deutschen Zeitung mitarbeiten, sind es allerdings noch sehr wenige. Zwei Leserinnen wollen in den nächsten Ausgaben mitwirken. Sie werden mehr Themen für Frauen einbringen. Auch den Bereich Sport möchte Boulouh gern abdecken. Dazu braucht er aber weitere Unterstützung.
Rückmeldungen gibt es auch zu dieser vierten Ausgabe zahlreich. Von Mitarbeitern der VHS oder des Kommunalarchivs, und von der Stadt selbst erhielt Boulouh positive Rückmeldungen per E-Mail. Die Zeitung werde auch an einigen Schulen in den Unterricht einbezogen, berichtet Noureddine Boulouh.

Die ursprünglich  mit Starthilfe der Bruns Druckwelt und des Mindener Tageblatts auf den Weg gebrachte Zeitung steht inzwischen weitgehend auf eigenen Füßen. Auch die vierte Ausgabe liegt als Druckausgabe wieder an verschiedenen Orten aus: In der Geschäftsstelle des Mindener Tageblatts, in der Volkshochschule Minden/Bad Oeynhausen/Lübbecke, beim Integrationsrat Minden, in den Stadtbüchereien in Minden und Bad Oeynhausen, im Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg und den Mindener Sprachschulen Bénédict-Sprachschule, Profilingbüro Glaser und Euro-Schulen, beim Flüchtlingsbeauftragten der Gemeinde Hüllhorst, bei Akay Lebensmittel und im Idil-Market in Minden, bei der KSG und dem Caritasverband.

Die arabisch-Deutsche Zeitung gibt es hier auch als eMagazin.

Das erste „Hille extra“ für 2018: Silvesterturniere, Kunstwerkstatt und anderes mehr

Die erste „Hille extra“-Ausgabe des Jahres 2018 ist erschienen – hier die Ansicht der Titelseite und  zweier Innenseiten in der  App-Version für Mobilgeräte. Repro: MT

Das vierteljährlich erscheinende MT-Magazin „Hille extra“ wird am Dienstag wieder kostenlos an alle Haushalte in der Gemeinde Hille verteilt. Abonnenten des Mindener Tageblatts erhalten es mit ihrer Tageszeitung. Traditionell heißt Bürgermeister Michael Schweiß die Bürger und Bürgerinnen im neuen Jahr mit einem Grußwort willkommen – das ist auch in der aktuellen „Hille extra“-Ausgabe der Fall. Ein Handwerker berichtet, weshalb er sein Hobby zum Beruf machte, ein Kunsthandwerker erzählt, warum er nicht nur Bilder malt, sondern mittlerweile auch den Schmiedehammer schwingt.

Zahlreiche Fotos lassen die Handball-Silvesterturniere in Oberlübbe und Holzhausen sowie die Kunstwerkstatt in der Verbundschule noch einmal lebendig werden, außerdem stellt Christian Wöbking, Leiter der Musikschule Hille, die nächsten Verstaltungen seiner Institution vor.

Und natürlich fehlt auch nicht das traditionelle Fotorätsel, bei dem wieder Einkaufsgutscheine und Bücher zu gewinnen sind.

Hille extra ist online auch über die Homepage des MT kostenlos als E-Mag  lesbar: hier klicken. Zudem ist es als ePaper bzw. in der Mobil-App des Mindener Tageblatts in weiteren digitalen Versionen lesbar.