Stellvertretender MT-Chefredakteur Thomas Traue nimmt Abschied

Einer geht, zwei übernehmen: Nina Könemann, Thomas Traue (Mitte) und Karsten Versick. MT-Foto: Alex Lehn

36 Jahre und acht Monate nach seinem Start beim Mindener Tageblatt hat sich der stellvertretende Chefredakteur Thomas Traue gestern in den Ruhestand verabschiedet. Chefredakteur Benjamin Piel würdigte die Verdienste des 63-Jährigen: „Sie haben für unsere Leserinnen und Leser täglich Orientierung in einer zunehmend komplexen Welt geboten.“ Verleger Sven Thomas betonte, dass Traue dazu beigetragen habe, die Redaktion durch viele Zeiten der Veränderung mit zu führen: „Ihre Ruhe auch in unruhigen Zeiten hat der Redaktion Kraft gegeben.“

Der gebürtige Lahder hatte nach seinem Abitur am Städtischen Gymnasium Petershagen und einem Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik an der Uni Bielefeld am 1. Februar 1983 als Volontär in der Redaktion begonnen. Anschließend wurde er Redakteur im MT-Mantelressort und wechselte später als Pressereferent in die Kommunikationsabteilung der Melitta-Unternehmensgruppe. Als Ressortleiter Nachrichten kehrte er 1990 zum Mindener Tageblatt zurück.

Der Quetzer geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den neuen Lebensabschnitt. „Es waren spannende, abwechslungsreiche Redaktionsjahre, nicht selten auch aufreibend mit den zahlreichen Sonn- und Spätdiensten.“ Er wolle keinen Tag missen. „Journalismus, die Jagd und das Sammeln von Informationen, die Kommunikation mit interessanten Gesprächspartnern und jeden Tag im Team ein neues MT-Produkt auf die Beine zu stellen – das habe ich immer auch als eine Berufung und Freude empfunden.“ Nun freue er sich aufs Loslassen, mehr Zeit für die Familie und viele neue Erfahrungen.

Neue stellvertretende Chefredakteurin ist Nina Könemann. Die 34-Jährige hat bereits früh Verantwortung in der Redaktion übernommen. Schon mit 28 Jahren war sie stellvertretende Lokalleiterin geworden, stiegt später zur Leiterin Digitale Inhalte auf. Die gebürtige Mindenerin ist im Nienburger Südkreis aufgewachsen und ging die ersten journalistischen Schritte während eines Praktikums bei der Nienburger Tageszeitung „Die Harke“. Nach einem Studium der Politik und Volkswirtschaft in Münster kam sie 2007 zum MT, wo sie nach dem Volontariat zu den Online-Redakteuren der ersten Stunde gehörte. Als Stellvertreterin des Chefredakteurs und Digital-Ressortleiterin wird sie weiterhin maßgeblich daran mitarbeiten, das MT neben der gedruckten Zeitung auch digital erfolgreich zu halten.

Ebenfalls ein MT-Eigengewächs ist Karsten Versick, der übergangsweise Leiter der Nachrichtenredaktion. Der 58-Jährige ist seit 35 Jahren in der Nachrichten-Redaktion beschäftigt. Er hatte seine Tätigkeit 1984 mit einem Volontariat begonnen und war anschließend Redakteur geworden, bevor er zum stellvertretenden Ressortleiter aufstieg. Der Eldagser verfügt über große Erfahrung in der Sichtung, Bewertung, Verarbeitung und Planung überregionaler und internationaler Nachrichten- und Politik-Themen. Besondere Verdienste hat Versick sich durch seine Afrika-Berichterstattung erworben. Mehrere Aufenthalte führten ihn auch zu Krisenherden des Kontinents, von dem er vielfach berichtete. Versick übernimmt die Leitung der Mantelredaktion, bis das Mindener Tageblatt zusammen mit der Neuen Westfälischen in Bielefeld und der Lippischen Landeszeitung in Detmold die Gemeinschaftsredaktion der ostwestfälisch-lippischen Verlage startet.

Benjamin Piel, Chefredakteur

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*