MT.de testet WhatsApp: Nachrichten direkt auf dem Smartphone

Sie wollen künftig immer sofort wissen, wenn in der Region etwas Wichtiges passiert? Sie haben Nachrichten gerne direkt per WhatsApp, ohne danach zu suchen? Kein Problem, das Mindener Tageblatt testet im September einen neuen Kanal und schickt Nachrichten jetzt auch per WhatsApp. Wer dabei sein möchte, kann sich ab sofort kostenlos registrieren. Vom 18. September bis 1. Oktober liefert das MT für alle, die sich anmelden, aktuelle Ergebnisse zur Bundestagswahl, die wichtigsten Entscheidungen der heimischen Politik, Höhepunkte aus dem Sport und Verkehrsnachrichten, die dafür sorgen, dass sie schneller zum Ziel kommen.

Nach der 14-tägigen Testphase können die Leser entscheiden, was ihnen gefallen hat, und was sie künftig verbessern würden. Mehr Nachrichten, weniger Posts? Kürzere Texte oder längere Ansprachen? Das MT bittet am 1. Oktober alle registrierten User, einen Fragebogen auszufüllen und ihre Wünsche zu äußern. Unter den Teilnehmern des Fragebogens werden zwei Gutscheine für Konzertkarten im Wert von 50 Euro verlost. Im Anschluss wird ausgewertet und entschieden: Wird WhatsApp auch künftig genutzt und wenn ja, wie? Die Entscheidung wird den Usern ebenfalls per Whatsapp mitgeteilt. Wer dann nicht mehr dabei sein möchte, kann sich mit einer einfachen Nachricht abmelden. Das geht übrigens genauso einfach während der gesamten Testphase und ggf. darüber hinaus.

Alle wichtigen Informationen zum Dienst hier noch einmal in Kürze:

So funktioniert die Anmeldung

1. Klicken Sie einfach auf “WhatsApp” oder die neue Alternative, den Messenger “Insta” – je nachdem welchen Service Sie nutzen möchten.

2. Speichern Sie die Mobilfunknummer, die Ihnen nun angezeigt wird, in Ihren Kontakten im Handy ab, zum Beispiel unter “Mindener Tageblatt” oder “MT.de”. Wichtig: Wenn Sie diesen Kontakt nicht anlegen, kann unser Service Sie leider nicht erreichen.

3. Schicken Sie jetzt über WhatsApp (nicht als SMS!) eine Nachricht mit dem Wort “Start” an die gespeicherte Nummer. Jetzt ist Ihr Zugang aktiviert. Nach kurzer Wartezeit erhalten Sie eine Willkommensnachricht, sie erhalten nun die Nachrichten in unserem Dienst.

FAQ zum WhatsApp-Service

Kostet der Service etwas?
Der WhatsApp-Service ist kostenlos, Sie gehen damit kein kostenpflichtiges Abo ein und können sich jederzeit wieder abmelden, indem Sie “Stop” an die eingespeicherte Nummer senden.

Muss ich eine App installieren?
Sie haben WhatsApp noch nicht auf Ihrem Smartphone installiert? Kein Problem, laden Sie einfach den “WhatsApp Messenger” über iTunes oder den Google Play Store herunter. Weitere Apps werden nicht benötigt.

Mir wird der neu gespeicherte Kontakt nicht angezeigt – was nun?
Bei manchen Handys kann es notwendig sein, die Kontaktliste bei WhatsApp zu aktualisieren, damit die Nummer auftaucht. Besonders wichtig ist aber, dass Sie die Nummer als Kontakt in Ihrem Adressbuch abspeichern.

Kann ich das MT damit auch telefonisch erreichen?
Die WhatsApp-Nummer des Mindener Tageblatts ist telefonisch und per SMS nicht zu erreichen. Der Kontakt dient ausschließlich dem WhatsApp-Service des MT, über den Messenger können aber jederzeit Nachrichten an die Redaktion gesendet werden. Das MT hat keinerlei Einblick in Ihre persönlichen Daten. Die Datenschutzregelung obliegt unserem Anbieter Whatsbroadcast und wird durch diesen gewährleistet.

Kann ich das MT per WhatsApp anschreiben?
Ja, Sie können der Digital-Redaktion jederzeit Feedback zum WhatsApp-Service oder auch heiße Tipps für Geschichten schicken. Antworten Sie einfach auf eine Nachricht. Wir bemühen uns, alle Anfragen zeitnah zu beantworten.

Wie kann ich mich abmelden?
Schicken Sie per WhatsApp das Wort “Stop” an die gespeicherte Nummer.

Wie kann ich all meine Daten löschen?
Schicken Sie per WhatsApp die Worte “Alle Daten löschen” an die gespeicherte Nummer.

Sehen andere Nutzer meine Handynummer?
Nein. Unser WhatsApp-Service ist keine WhatsApp-Gruppe. Wir verwenden den Dienst des Anbieters Whatsbroadcast, um die Nachrichten zu verschicken. Sie können deshalb auch keine Nachrichten an andere Nutzer senden. Auch Ihre Handynummer wird anderen Personen nicht angezeigt.

Wie funktioniert der Messenger Insta?
Über Insta, den neuen Messenger unseres Anbieters Whatsbroadcast, schicken wir die gleichen Nachrichten wie über WhatsApp, es ist lediglich eine Alternative, falls Sie nicht WhatsApp nutzen wollen. Installieren Sie einfach die App “Insta” – für Apple oder Android. Anschließend können Sie zwischen verschiedenen Kanälen wählen – darunter auch das Mindener Tageblatt. Sie müssen hierfür keine Mobilnummer angeben oder eine Nummer in Ihrem Adressbuch eintragen, sondern lediglich die App installieren.

Weitere Fragen?
Sollten Sie Fragen oder Verbesserungsvorschläge haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail, kontaktieren Sie uns über Facebook, Twitter oder Instagram.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns das jüngste Kind in der Social-Media-Familie des MT begleiten, mit uns experimentieren, uns Feedback geben. Trotz intensiver Vorbereitung auf diesen Service ist dies ein neuer Kanal. Wir bitten um Verständnis, falls einmal Probleme auftreten. Wir sind bemüht, den Service schnell und stabil zu halten.

Von Braunschweig über Minden nach Schwerin: Ministerpräsidentin und SPD-Vize Manuela Schwesig macht auf Wahlkampftour auch beim MT Station

Manuela Schwesig, SPD-Vizevorsitzende und Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, in Begleitung von MdB Achim Post im Konnferenzraum der MT-Redaktion. Foto: Lehn

Nicht nur, aber natürlich besonders verstärkt zu Wahlkampfzeiten schauen immer wieder prominente Politiker im Mühlenkreis vorbei. Der eine oder die andere findet dann auch schon mal Zeit für ein etwas ausführlicheres Gespräch mit der MT-Redaktion, als es auf den klassischen Wahlkampfterminen möglich ist. Erstmals konnte Chefredakteur Christoph Pepper gestern eine Regierungschefin aus Mecklenburg-Vorpommern begrüßen: Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig hatte den Termin allerdings noch als Bundesfamilienministerin mit Mindens SPD-MdB Achim Post abgemacht, wie sie gestern erzählte. Gut 40 Veranstaltungen wird sie im Rahmen des Bundestagswahlkampfs abwickeln; in Minden – das sie gemeinsam mit Hannelore Kraft schon einmal im Bürgermeisterwahlkampf vor zwei Jahren besucht hatte – hatte sie rund eine Stunde Zeit für Pepper, den stellvertretenden Lokalchef Henning Wandel, den stellvertretenden Chefredakteur  Thomas Traue und Volontär Ilja Regier. Gekommen war sie aus Braunschweig, nach dem MT-Gespräch ging’s über Berlin heim nach Schwerin. Der journalistische Niederschlag des Gesprächs findet sich dann morgen im Lokalteil.

24-seitiges MT-Magazin zu den neunten Petershagener Informationstagen

Bühne frei für die neunten Petershagener Informationstage – kurz PIT – heißt es am Samstag, 9. und Sonntag, 10. September am Kraftwerk Heyden in Lahde. Unter dem Veranstaltungsmotto „PIT – fit für die Zukunft” sorgen mehr als 100 Aussteller sowie ein buntes Rahmenprogramm für jede Menge Informationen und Unterhaltung. Geöffnet sind die PIT an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Damit nicht nur die Leser des Mindener Tageblatts, sondern auch die Besucher der Gewerbe- und Wirtschaftsschau sich ein Bild von der Veranstaltung machen können, hat das MT in Kooperation mit der Stadt Petershagen ein 24-seitiges Magazin aufgelegt. Das bietet sich einerseits als praktischer Wegbegleiter an. So findet der Leser im Mittelteil der Sonderveröffentlichung das Ausstellerverzeichnis inklusive übersichtlicher Zelteinteilung. Eine verbale wie grafische Darstellung des Ausstellungsgeländes bekommt er ebenso an die Hand wie Anreise, Parkplatzsituation und Shuttle-Service in Wort und Bild Bestandteil des Heftes sind.

Die PIT präsentieren sich mit ihrem vielfältigen Angebot aus Handel, Handwerk und Gewerbe als Fenster der Region. Auch Vereine, Dienstleister und öffentliche Einrichtungen sind unter den Ausstellern. „Die stammen aus dem Raum Petershagen wie aus Minden und dem angrenzenden Niedersachsen”, hält Evelyn Hotze aus der Stabstelle für Tourismus und Wirtschaftsförderung der Stadt Petershagen fest. Dass die PIT mit dem informativen Teil noch lange nicht ausgeschöpft sind, spiegelt sich ebenfalls im MT-Magazins wider. Das gewährt einen umfassenden Blick auf das Rahmenprogramm.

Die Sonderveröffentlichung liegt heute allen Ausgaben des MTs bei und ist in der Geschäftsstelle an der Obermarktstraße ausgelegt. Außerdem ist das PIT-Magazin auf dem Ausstellungsgelände in Lahde kostenlos erhältlich. Wer lieber online blättern möchte, kann das hier auf MT.de. Auch über die APP MT Digital steht der Messekatlog als digitaler Begleiter auf dem Smartphone zur Verfügung.

Von Sabine Otterbeck, Redaktion Sonderbeilagen

“Anwurf”, die Zweite: MT-Magazin bietet Übersicht vor dem Start in die Saison der Jugendmannschaften

Die Vorschau auf die Handball-Saison der heimischen Ju8genmdmannschaften war heute als Print-Magazin dem MT beigelegt (links, mitte), die digitale Version ist als Magazin in der E-Paper-App (rechts) verfügbar oder als E-Mag auf MT.de herunterzuladen.
Repro: MT

Überraschende Titelgewinne sind doch die schönsten. So einen durfte in der vergangenen Saison der HSV Minden-Nord mit seiner C-Mädchen-Mannschaft erleben. Dem Team aus dem Mindener Norden hatten nur die wenigsten den Westfalenmeistertitel zugetraut.

Ob Ähnliches in dieser Saison gelingen wird? In jedem Fall ist der Mühlenkreis wieder stark vertreten in allen Jahrgängen. Hoffnungsvollen Talenten den Weg in den Profihandball zu ebnen, darum geht es den A-Jungen-Bundesligisten GWD Minden und der JSG NSM-Nettelstedt. Beide Teams haben sich gut verstärkt, wobei dem JSG-Nachwuchs eine deutlich bessere Rolle zuzutrauen ist als in der vergangenen Saison. Und eine Klasse tiefer möchte als Nummer drei in der Region der HSV Minden-Nord eine gute Rolle spielen.

Von gesunder Rivalität waren zuletzt auch in der B-Jugend die Duelle zwischen GWD und der JSG geprägt. Mächtig stolz ist man zudem eine Klasse tiefer in der Verbandsliga im Lager der JSG H2 Hille-Hartum. Sie wollen ihr Glück versuchen, um den beiden Platzhirschen GWD II und JSG II Paroli bieten zu können. Gleich vier Mannschaften kämpfen bei den C-Jungen um die Oberliga-Qualifikation. Neben GWD und der JSG zeigt sich auch die gute Nachwuchsarbeit beim HSV Minden-Nord und Eintracht Oberlübbe. Und im Mädchenbereich? Da kämpfen gleich sieben Mannschaften darum, so hoch wie möglich spielen zu können. Überraschungen sind auch hier im Bereich des Möglichen.

Das Jugend-Anwurf-Magazin soll dabei ein steter Begleiter durch die Saison sein. Die hier vorgestellten Vereine werden Bestandteil der regelmäßigen Berichterstattung im MT und auf MT.de sein. Ihnen liebe Leser, viel Spaß bei der Lektüre.

Das MT-Magazin ist auch hier auf MT.de aufrufbar und ist ebenfalls in der App MT Digital abrufbar.

Von Jörg Wehling, Sportredaktion

Blende 2017: In der Jugend-Kategorie werden noch Fotos gesucht


„Alles eine Frage der Perspektive“ heißt dieses Foto, das Johann Schilling für den Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende 2017“ in der Kategorie „Blickwinkel“ eingeschickt hat. Foto: Johann Schilling

Der Einsendeschluss für den Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende 2017“ rückt näher – letzte Chance für die Hobbyfotografen auf Motiv-Suche zu gehen oder in ihren Archiven zu kramen. Noch bis Mittwoch, 27. September, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Bilder zum Thema „Tierische Begegnungen“ oder in der Jugend- Kategorie zum Thema „Blickwinkel“ einzusenden.

Besonders in der Kategorie für die Jugendlichen (bis 18 Jahre) werden noch Bilder gesucht. Das Thema „Blickwinkel“ können die jungen Fotografen dabei frei interpretieren – auch eine besondere Kameraausrüstung ist nicht nötig. Vielmehr kommt es auf das Motiv und die Gestaltung des Bildes an. Wer hier mitmacht, hat also besonders große Chancen auf einen Gewinn.

Alle, die noch an der „Blende 2017“ teilnehmen möchten, können ihre Fotos direkt auf MT.de über das Blende-Tool auf der MT-Startseite hochladen. Den Wettbewerb schreibt das MT übrigens in Kooperation mit der Prophoto GmbH, Gesellschaft zur Förderung von Fotografie und Videografie, aus.

Jeder Teilnehmer – ausgenommen sind Berufs- und Profi-Fotografen – hat außerdem die Chance auf einen Preis. Für den MT-Regionalpreis sitzen Chefredakteur Christoph Pepper, Fotograf Alex Lehn, DPA-Fotograf Boris Rössler und Online-Redakteurin Nadine Schwan in der Jury und wählen die besten Bilder in beiden Kategorien aus.

Für die Gewinner gibt es jeweils eine Medaille und eine Urkunde von Prophoto. Den Erstplatzierten winken außerdem Eintrittskarten für Veranstaltungen im Stadttheater oder der Kampa-Halle. Und auch die Nächstplatzierten auf den Rängen Zwei und Drei können sich auf interessante Preise freuen.

Zusätzlich werden unter allen Teilnehmern, die Fotos einreichen, fünf mal zwei Eintrittskarten für eine Veranstaltung mit Roland Marske im Mindener Stadttheater verlost. Der bekannte Reisefotograf wird in der kommenden Vortragssaison unter anderem Multivisionsshows zu Florida und Australien präsentieren.

Außerdem nehmen die drei besten Fotografen aus der Kategorie „Tierische Begegnungen“ automatisch an der bundesweiten Endausscheidung von Prophoto teil und können einen der 133 Preise im Gesamtwert von 40 000 Euro gewinnen.

Dazu zählen Geld- und Sachpreise, wie zum Beispiel Bildbearbeitungssoftware, Objektive, Digitalkameras, Stative, Fototaschen, Gutscheine für Fotoleinwände und Fotobücher oder Abonnements von Fotofachzeitschriften.

Noch mehr Chancen bieten sich für die jungen Leser bis 18 Jahre. Hier gehen alle eingeschickten Bilder in die bundesweite Endausscheidung, in der 55 Sonder- und 111 Verlosungspreise an die Nachwuchsfotografen vergeben werden. Einsendeschluss ist Mittwoch, 27. September.

Alle Informationen zur „Blende 2017“ auf MT.de