„Zeitungsqualitäten 2017“: Tageszeitung bleibt gedruckt wie digital ein hoch geschätztes Informationsmedium

Infografik: ZMG

Große Reichweite auf allen Kanälen, intensive Nutzung, positive Wahrnehmung auch der Werbung: Das sind Eigenschaften der Zeitung, die die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft mit ihrer jetzt veröffentlichten Studie „Zeitungsqualitäten 2017“ dokumentiert.

Danach lesen 78 Prozent der Bundesbürger lesen die gedruckte oder digitale Zeitung – und sie tun dies intensiv. 40 Minuten konzentrierte Lektüre widmen Leser ihrer Zeitung täglich. Dabei gilt die Aufmerksamkeit nicht nur der gedruckten Ausgabe. Vor allem bei der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen punkten die Zeitungen mit ihren digitalen Angeboten. Drei Viertel von ihnen nutzen regelmäßig Zeitungsangebote in Print oder Web.

 

Die „Zeitungsqualitäten 2017“ belegen einmal mehr die besondere Stärke der regionalen Zeitungen. Für 64 Prozent der Befragten sind sie unverzichtbar für die Berichterstattung vor Ort. Zudem gelten sie als ein regionaler Akteur, der mehr Vertrauen genießt als alle anderen Medien.

Infografik: ZMG

Die ZMG dokumentiert mit den Zeitungsqualitäten, dass weniger der Übertragungskanal als vielmehr die dahinter stehende Marke Einfluss auf die Bewertung durch die Mediennutzer hat. Kernkompetenzen wie Gründlichkeit und Glaubwürdigkeit attestieren die User den Onlineauftritten der Zeitungen ebenso wie dem Printprodukt.

Mehr Informationen zur Zeitungsnutzung und der Werbeleistung der Zeitungen bieten die Infografiken der „Zeitungsqualitäten 2017“ auf www.die-zeitungen.de.

Infografik: ZMG

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*