J.C.C. Bruns steigt bei com.on ein

Sven Thomas (l.) und Lutz Carta freien sich auf die noch engere Zusammenarbeit von J.C.C. Bruns und com.on. Foto: com.on

Sven Thomas (l.) und Lutz Carta freien sich auf die noch engere Zusammenarbeit von J.C.C. Bruns und com.on. Foto: com.on

Bewegung auf dem heimischen Agenturmarkt: Das Verlagshaus J.C.C. Bruns (Mindener Tageblatt, Weserspucker, News, Bruns Druckwelt, Bruns Medien-Service) wird zum Jahresbeginn 2017 neuer Gesellschafter bei der Mindener Werbeagentur com.on. Dort scheidet die bisherige Mit-Gesellschafterin Antje Anderson aus, J.C.C. Bruns übernimmt deren Anteile. Das gaben die Unternehmen jetzt bekannt.

Die Fullservice-Agentur com.on wurde vor 16 Jahren gegründet und hat ihren Sitz an der Königstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stammhaus der Bruns-Gruppe. In ihrem Kunden-Portfolio befinden sich sowohl Weltkonzerne als auch heimische Traditionsunternehmen, für die eine breite Palette von klassischen und digitalen Agenturdienstleistungen erbracht wird. Geschäftsführer ist und bleibt Lutz Carta, der als Mitbegründer auch die übrigen Gesellschaftsanteile hält. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 20 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 1,6 Millionen Euro.

Mit dem Verlagshaus Bruns gibt es seit langem eine intensive Zusammenarbeit, die in jüngerer Zeit auch in gemeinsamen innovativen Crossmedia-Projekten wie dem Ausbildungsportal „Azubify.de“ vertieft wurde. Dieses wurde nicht nur vom Weltverband der Zeitungen ausgezeichnet, sondern wird gerade in Kooperation mit der Hannoveraner Madsack-Gruppe auch bundesweit ausgerollt.

Die Kerngruppe der J.C.C. Bruns zugerechneten Unternehmen (zu denen neben diversen Medien und Medienbeteiligungen auch ein Druckhaus, verschiedene Logistik-Dienstleister, ein Bürocentrum und ein auch als Veranstalter tätiges Reiseunternehmen gehören) beschäftigte im Jahr 2015 etwa 320 Mitarbeiter (ohne Zeitungszusteller) und erzielte einen Umsatz von rund 46 Millionen Euro .

Von der neuen Partnerschaft erhoffen sich beide Gesellschafter umfangreiche Synergie-Effekte und eine beidseits gestärkte Kompetenz, auch um in Zukunft bei neuen Technologien weiter voranschreiten zu können . Am Charakter der Agentur soll sich dabei nichts ändern: „com.on“ bleibt „com.on“ betont Lutz Carta. Und Sven Thomas, geschäftsführender Gesellschafter von J.C.C. Bruns ist überzeugt: „Die Partnerschaft wird allen künftig gemeinsamen Kunden Nutzen bringen“.

Ein Kommentar on “J.C.C. Bruns steigt bei com.on ein

  1. Bertram Schulte

    Gute Idee. Ich freue mich für beide Partner. Toi,toi,toi und macht weiter so. 👍🔝🏆💐💥🍾😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*