Daily Archives: 11. April 2017

Auf der Suche nach der Zukunft: Projektgruppe MT Kids geht an den Start

Nadine Conti (MT-Lokalredaktion), Nicola Waltemathe (stellvertretende Marketingleiterin) und Thomas Schönknecht (Bruns Medien-Service) entwickeln neue Angebote für Kinder und Jugendliche. MT-Foto: Alex Lehn

Dass Nachwuchs wichtig ist und Kinder unsere Zukunft sind, wie es immer so schön heißt, ist jedem klar. Für Zeitungsverlage ist das aber ein eher schwieriges Terrain. Traditionell tauchen die meisten von ihnen, auch das MT, vor allem als Bestandteil des Deutschunterrichts in den Schulen auf. Das ist sicher wichtig, macht die Zeitung als Marke für Kinder und Jugendliche aber oft nicht wirklich attraktiv. Gleichzeitig wachsen immer mehr Kinder und Jugendliche in Haushalten auf, in denen keine Tageszeitung mehr gelesen wird. 

Beim MT wird dem Thema Kinder und Jugendliche seit Jahrzehnten große Aufmerksamkeit gewidmet. In Minden gab es eine der ersten wöchentlichen Kinderseiten in der deutschen Zeitungslandschaft, später zusätzlich eine der ersten Jugendseiten. Eine eigene Jugendredakteurin betreute immer wieder nachwachsende „Junge Redaktionen“, die nicht nur Beiträge für die wöchentliche „Szene“-Seite lieferten. Viele Jahre organisierte die Redaktion gemeinsam mit externen Projektpartnern das jährliche aufwendige „Zeitungstreff“-Projekt, in dem sich Schulklassen mit Medien beschäftigten und auch selbst Beiträge für die Zeitung schrieben. Eine eigenes, monatlich erscheinendes „Kinder MT“ diente Grundschulen und Lesepaten als Einstieg in die Lesewelt. Das „Kinder MT“ lebt seit der großen Layout-Umstellung im November 2014 als tägliche Kinderseite weiter, sie findet im digitalen Zeitalter eine täglich mit zusätzlichen aktuellen Inhalten bestückte Online-Verlängerung als eigenes Kinderportal www.kinder.mt.de de. 

Um neue, kreativere Wege in die Kitas und Schulen zu finden, wurde nun die Projektgruppe „MT Kids“ ins Leben gerufen. Besetzt wurde sie mit Mitarbeitern, die selbst noch kleine Kinder und damit einen persönlichen Bezug zu den Anliegen und Bedürfnissen der Zielgruppe haben. Ziel ist es, einzelne Projekte zu entwickeln, die nach dem Bausteinprinzip über die gesamte Bildungslaufbahn hinweg immer wieder Berührungspunkte mit dem MT schaffen. Und die sollten natürlich auch aufs Produkt zurückwirken: Kinder, Jugendliche, Eltern, Erzieher und Lehrer sollen sich mit ihren Interessen und Bedürfnissen bei uns wiederfinden. Die Projektgruppe hat im Februar ihre Arbeit aufgenommen – unterstützt von „jule“, der Initiative Junge Leser vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und der TBM Marketing GmbH. Schon im Herbst soll ein erstes Projekt für Kitas an den Start gehen.

Von Nadine Conti, Lokalredaktion

Neuer MT-Lifestyle-Blog „kauf lokal!“ bringt trendige Themen, heimische Leser und örtlichen Handel zusammen

Bunt gemischt und responsiv: der neue MT-Lifestyle-Blog „Kauf Lokal“ bringt trendige Themen, heimische Leser und lokalen Handel zusammen. Repro: MT

Nein, keinesfalls. Der stationäre Handel ist kein Auslaufmodell! Seine sozialen Komponenten sind eine feste Burg. „Die Kunden möchten Produkte erleben, fühlen, sehen und vor Ort ausprobieren“, ist das Fazit einer Handelsstudie aus dem vergangenen Jahr, in der der Einfluss digitaler Trends auf den traditionellen Einzelhandel untersucht wurde.

Trotz dieser positiven Bilanz muss sich der stationäre Handel wandeln. Denn Kunden unterscheiden beim Shoppen immer weniger zwischen online und offline. Wer dieser Entwicklung nicht hinterherlaufen will, muss Ladengeschäft und Internet stärker als bisher miteinander vernetzen. Und das schnell. Denn das Tempo der digitalen Veränderung ist hoch.

Kein Wunder, dass viele Einzelhändler diese Entwicklung mit Sorge verfolgen. Sie liegt jenseits einer unbestritten hohen fachlichen Kompetenz. Sie ist nicht beeinflussbar von Werten wie Kompetenz, Zuverlässigkeit und Tradition. Ganz im Gegenteil. Es geht darum, dass der Sprung in die Zukunft gelingt.

Ist es mit der eigenen Homepage wirklich getan? Die Zukunft ist nicht aufzuhalten. Ihr zu begegnen, erfordert Flexibilität und den Mut, Neues auszuprobieren. Als traditionsreicher Partner des Handels hat das Mindener Tageblatt deshalb mit „kauf lokal!“ ein zukunftsgewandtes Projekt gestartet: Zunächst als Printausgabe am 28. März in einer „MT für Alle“-Sonderausgabe. Und zeitgleich auch digital: „kauf lokal!“ wird die Menschen in Minden und Umgebung zukünftig auch online begleiten.

In der Rubrik „Local Heroes“ können sich heimische Unternehmen mit eigenen Aktionen präsentieren. Repro: MT

Der Imperativ ist Titel eines neuen, attraktiven Lifestyle-Blogs, den man über die MT.de-Seite oder über die MT2go-App erreicht. kauflokal.mt.de präsentiert vielfältige redaktionelle Themen, die in vier große Bereiche zusammengefasst sind: In „Beauty + Mode“, „Gesundheit + Fitness“, „Wohnen + Genießen“ und „Auto + Reise“ gibt es – zeitgemäß verpackt – jede Menge aktueller Tipps und Informationen. Damit bietet das Mindener Tageblatt erstmals ein Produkt, das insbesondere den Informationsgewohnheiten einer jüngeren Zielgruppe gerecht wird – und gleichzeitig den Veränderungsbedürfnissen des Handels Rechnung trägt.

Denn der hat im kauflokal-Blog die verschiedensten Möglichkeiten, sich zu beteiligen. So kann man beispielsweise zu bestimmten Themen eine Visitenkarte als Empfehlung hinterlassen, sein Expertenwissen online zum Tragen bringen, sich den „Local Heroes“ anschließen und Geschäftswelt oder Kollektiv online verlängern – oder mit einer Anzeige dabei sein.
Von der Bildstrecke bis zum Video, von der konkreten Produktwerbung über die Online-Bestellung bis zum Interview – die Möglichkeit, sich online darzustellen, ist riesengroß und nur einen Mausklick entfernt.

Für Leser-Interesse sorgt der nutzwerte redaktionelle Hintergrund. Fortlaufend aktualisiert bietet kauflokal.mt.de so viel Lesestoff wie ein Magazin. Praktisch für die Nutzer des neuen Lifestyle-Blogs: Sie erfahren sofort, wo das Produkt, das sie interessiert, im heimischen Raum zu haben ist. Wer es dann erleben, fühlen, sehen und vor Ort ausprobieren will, weiß auf einen Blick, wo er etwas findet.

Mit nur einem Klick kommt man auf die Homepage des Händlers oder kann sofort anrufen. Dies ist die beste Gelegenheit, mit Kompetenz zu punkten. Denn die Beratung ist einer der zentralen Vorteile, den der Handel bietet: Expertenwissen ist es, das Kunden in die Geschäfte lockt. Zuverlässige Hilfe in einer schier endlosen Angebotsvielfalt zu erhalten. Auch in Detailfragen nicht allein gelassen zu werden. Dann muss das Wunschprodukt nicht einmal sofort vorrätig sein.

„Gesund & Fit“ ist eine der Themenrubriken des Blogs, die kontinuierlich mit neuen Inhalten bestückt werden.

Von Sabine Morche, Redaktionsleitung Bruns Medien Service

 

Und hier geht es zur Print-Sonderausgabe „Kauf Lokal!“ vom 28. März 2017

Die neue Ausgabe von „Hille Extra“ ist da – gedruckt und digital

Die neue Ausgabe des MT-Magazins „Hille Extra“ ist erschienen. Repro: MT

Die neue Ausgabe des vierteljährlichen MT-Magazins „Hille Extra“ wird heute an alle Haushalte in der Gemeinde Hille kostenlos verteilt, MT-Aboinennten erhalten es mit der gedruckten Zeitung. Zu finden sind folgende Themen:

Der Hiller Frühjahrsmarkt findet am letzten Aprilwochenende sowie auch am 1. Mai statt. Das Programm des viertägigen Kirmesvergnügens mit großer Gewerbeschau ist im neuen Hille extra zu finden.

Wer es lieber ruhig angehen lässt, findet einen Platz der Einkehr im Oberlübber Gotteshaus – es ist eine sogenannte Offene Kirche, die in der Sommerzeit täglich zugänglich ist. Oder man greift zum sechsten Krimi der in Unterlübbe lebenden Autorin Andrea Gerecke. Auch in „Kein letzter Akt“ geht Kommissar Rosenbaum auf Verbrecherjagd, diesmal auf einer Freilichtbühne.

Zudem gibt es Tipps für den Ostereierkauf, Wissenswertes rund um den Spargel inklusive eines Rezepts für eine leckere Suppe und natürlich das Fotorätsel.

Hille extra ist auf der Startseite von www.mt.de auch digital als E-Book abrufbar (Schaltfläche „Start/MT_Magazine“). Auf der Seite http://www.mt.de/lokales/hille/21746874_MT-Magazin-Hille-extra-erscheint-heute.html gibt es ein PDF-Download des Magazins.